fbpx

Hochzeitszeitung: Ideen & Anregungen

 

 

Besondere Ideen & Anregungen für die Hochzeitszeitung
Eine selbst gestaltete Zeitung ist ein sehr persönliches Geschenk zur Hochzeit, welches jedes Brautpaar erfreuen wird. Möglichkeiten zur Gestaltung gibt es viele – hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich möchte in diesem Artikel allgemeine Tipps zur Planung und Gestaltung sowie Ideen und Anregungen für die Hochzeitszeitung geben.

Planung und Gestaltung von Anfang bis Ende
In der Regel wird die Erstellung der Hochzeitszeitung von den Trauzeugen oder engen Freunden des Brautpaares übernommen. Eine Person sollte hier die Leitung übernehmen und als Ansprechpartner fungieren. Nach der Ideensammlung und ersten Strukturierung geht es an das Erstellen von Beiträgen. Dabei können Freunde und Bekannte helfen – je mehr sich beteiligen, desto vielfältiger und kreativer wird die Hochzeitszeitung. Sind alle Beiträge beisammen, folgt das Layout. Bei der Erstellung können eine kostenlose Software oder passende Gestaltungsvorlagen die Arbeit erleichtern.

Sind alle Artikel und Fotos in die Zeitung eingefügt, können die einzelnen Seiten ausgedruckt werden. Dies kann mit dem privaten Drucker zu Hause gemacht oder in einer Druckerei beauftragt werden. Soll die Zeitung am Tag der Hochzeit auch verkauft werden, um die Kasse für Flitterwochen und Co. etwas aufzubessern, empfiehlt es sich, die Zeitung professionell binden zu lassen.

Persönliche Note ist ausschlaggebend für eine besondere Hochzeitszeitung
Wichtig ist, dass sich das Brautpaar in der Hochzeitszeitung wiederfindet. Persönliche Anekdoten, witzige Geschichten, selbst geschriebene Gedichte und Themen rund um Hochzeit und Ehe sollen unterhalten. Käufer der Hochzeitszeitung freuen sich zudem, wenn sie brisante Details über Braut und Bräutigam erfahren, welche sie bisher nicht wussten.

Außergewöhnliche Anregungen für die Hochzeitszeitung finden sich im Internet. Hier stelle ich einige Ideen für die persönliche Zeitung vor:

• Steckbrief von Braut und Bräutigam
• Fotos von Braut und Bräutigam (von alten Kinderfotos bis zu aktuellen Bildern)
• Karikaturzeichnung des Brautpaares
• Pop-Art Portrait des Brautpaares
• Geschichte des Kennenlernens
• Beschreibungen von engen Freunden: Eigenschaften, Macken etc. des Brautpaares
• Anekdoten und Erzählungen von Erlebnissen mit den Brautleuten
• Kreuzworträtsel mit Fragen zu Braut und Bräutigam
• Familien-Stammbäume des Paares
• Horoskope und Beschreibungen der Eigenschaften des jeweiligen Sternzeichens
• Informationen zu dem Ziel der Hochzeitsreise/Flitterwochen
• Wetterbericht des Hochzeitstages
• Auflistung der Ehejubiläen
• Humorvolle Gedichte, freche Zitate, lustige Sprüche und Witze rund um das Thema Ehe
• Kopien der Ansprachen auf der Hochzeit
• Persönliche Widmungen und Glückwünsche der Gäste

Kleinanzeigen sind versteckte Hochzeitsgeschenke
Besonders interessant finde ich es auch, wenn Hochzeitsgeschenke in Form von Kleinanzeigen in der Zeitung überreicht werden. Eine Kontaktanzeige, in welcher ein Partner für ein Candle-Light-Dinner gesucht wird, eine symbolische Todesanzeige des Single-Daseins mit „Trauerfeier“ im Lieblingsrestaurant des Brautpaares oder eine Werbeanzeige für einen Kurzurlaub im Wellnesshotel? Das ist definitiv eine kreative Form der Geschenkübergabe und wird Braut und Bräutigam begeistern.
Selbstverständlich dürfen in einer Zeitung Informationen zum Herausgeber, Impressum und Titelseite nicht fehlen.

Pic Credit: ©insitedesigns – pixabay.com