fbpx

Tamada / Hochzeitsmoderator: Kosten und Preise

Ist Ihr Hochzeitstermin noch frei?

Tamada Preise und Kosten / Hochzeitsmoderator 

Hey everybody, Alexander Feldmann ist hier. Heute ist ein weiterer Samstag. Heute ist eine weitere Hochzeit. Es geht für mich heute nach Osnabrück. Osnabrück ist eine Gegend, wo es viele professionelle Dienstleister gibt aber auch tolle Locations. Und Osnabrück ist sehr, sehr beliebt bei den Leuten, die eine Hochzeit feiern und aus dem Raum OWL und Westen Niedersachsen. Allgemein, je westlicher das Ganze ist, desto professioneller sind die Dienstleister. Das ist meine eigene Meinung und auf keinen Fall objektiv. Ich möchte nicht sagen, dass es irgendwo in Berlin keine Profis gibt, so ist es nicht. Aber allein vom Gefühl her irgendwie im Westen ist alles besser. Das ist aber nicht das Thema der heutigen Folge. Heute geht es um die beliebteste Frage:„Alex, was kostest du?“ oder Tamada Preise und Kosten. Leute, wenn ich diese Frage höre, dann bekomme ich eigentlich so einen Hals. Denn allein die Fragestellung ist falsch, weil ich bin kein Produkt. Man kann mich, als Person, nicht kaufen, sondern meine Dienstleistungen. Die korrekte Frage lautet: „ Alex, was kosten deine Dienstleistungen an einem bestimmtenTag?“ Und wie kann man diese Fragen beantworten? Ich kann natürlich ganz gut nachvollziehen, dass viele eine bestimmte Antwort sofort bekommen möchten. Doch es ist nicht so einfach. Ich habe keine pauschalen Preise. Denn alle Brautpaare sind individuell. Alle haben ihre eigenen Vorstellungen darüber, wie die perfekte Hochzeit für sie aussehen soll. Und es gibt genau drei Sachen, die man berücksichtigen muss, bei der Preisbildung. Innerhalb des ersten Gespräches, wo es darum geht, uns kennen zu lernen, wo man sich zum ersten Mal hört. Es ist einfach nur unmöglich, diese drei Sachen zu berücksichtigen. Deshalb schlage ich immer vor, dass wir ein detailliertes Gespräch führe, mehr oder weniger ein detailliertes Gespräch. 20 bis 30 Minuten dauert das Gespräch, wenn es darum geht:„Was stellt ihr euch eigentlich vor unter eurer perfekten Hochzeit?“ Das ist meine erste Frage, wenn wir uns dann skypen. Allgemein, das Wort skypen, neudeutsch, bedeutet, wir setzen uns per Skype in Verbindung und vielleicht nicht per Telefon. Es besteht einfach nur keine Möglichkeit manchmal, die Leute persönlich zu treffen. Es sei denn sie kommen aus Hannover oder sind in Hannover unterwegs. Deshalb schlage ich immer vor, uns per Skype zu treffen. So entwickelt man das erste Gefühl für einander. Dann versteht man einigermaßen, ob die Chemie stimmt. Das ist aber das Thema einer weiteren Folge. Darauf gehe ich später noch ein. Zurück zu der Frage der Kosten. Wie kann ein Brautpaar aus Hannover genau denselben Preis bekommen, wie ein Paar zum Beispiel aus München? Denn ich komme aus Hannover und für mich entstehen keine Reisekosten, wenn ich in Hannover bleibe. Ganz anders sieht das für das Brautpaar aus München aus. Da fahre ich 650 km. Da muss ich natürlich die Reisekosten berücksichtigen aber auch Hotelkosten. Der erste Punkt ist Reise. Die Reisekosten spielen dabei eine ganz, ganz wichtige Rolle. Wir berechnen eine Pauschale. Das muss aber ins Google eingegeben werden und so weiter und so fort. Und erst dann kann ich sagen, was die Reisekosten so betragen. Der Punkt Nummer 2: Übernachtung. Übernachtung ist und in dem Sinne sehr, sehr wichtig, weil wir uns niemals die Verantwortung auf uns nehmen, an einem Samstag morgens früh raus zufahren aus Hannover und über 200 km weiter wegzufahren, um möglicherweise irgendwo im Stau zu stehen und uns zu verspäten. Das ist für uns ein no go. Das macht man niemals. Deshalb, wenn eine Hochzeit über 200 km weiter weg ist, von Hannover weiter weg ist, übernachten wir von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag. Denn keiner kann von uns erwarten, dass wir nach einer 8-10-stündigen Hochzeit, die Sachen packen und zurück nach Hause fahren. Das ist körperlich sehr, sehr anstrengend und vor allem sehr gefährlich. Deshalb sind die beiden Übernachtungen auf jeden Fall für Hochzeiten, die weiter weg sind, zu berücksichtigen. Das ist der Punkt nummer 2. Und der Punkt Nummer 3: die Vorbereitung. Unter anderem biete ich auch Motto-Hochzeiten an, z. B. Oscar night-Hochzeit. Da müssen von mir die Oscars gekauft werden. Die lasse ich auch eingravieren und so weiter und so fort. Und dadurch entstehen mir in erster Linie einige Kosten, die ich sozusagen im Voraus zahle, in der Hoffnung sie dann irgendwann natürlich nach der Arbeit zurückzubekommen, zurückerstattet zu bekommen. Man könnte natürlich sagen, das ganze könnte man dem Brautpaar überlassen, dass sie die Gegenstände kaufen, und Oscars eingravieren lassen, oder noch irgendwelche Sachen. Aber so wie die Praxis zeigt, ist das Brautpaar in der Vorbereitungsphase so gestresst, dass einiges gerne in Vergessenheit gerät. Und ich als Profi muss den vollen Service für das Brautpaar auch anbieten können. Gerade aus der Perspektive, aus dieser Sicht und aus diesem Grund übernehme ich so viel selbst, wie es geht. Das kostet Geld. Das kostet Zeit und das kostet auch Kreativität. Das muss natürlich alles mitberechnet werden bei der Planung, bei der Preisbildung. Und davon hängt das ganze ab. Manchmal gibt es Hochzeiten, wo meine Vorbereitungen zeitlich gesehen nur 5 Stunden dauern. Es gibt aber Hochzeiten, wo meine Vorbereitungen 30 Stunden betragen. Das geschieht im Hintergrund. Das sieht keiner. Man sieht dann irgendwann das Ergebnis der Vorbereitungen. Aber die Zeit, die ich aufgewendet habe, im Hintergrund, im Vorbereitungsprozess, das ist meine Arbeit. Das muss auch bezahlt werden. Deshalb muss ich erstmal verstehen, was das Brautpaar von mir als von einem Moderator möchte, was sind ihre Preisvorstellungen, was sind ihre Traumvorstellungen über eine perfekte Hochzeit. Und erst dann kann ich einen festen Tamada Preisе und Kosten nennen, der dann tatsächlich gelten wird. Erst gestern habe ich einen Anruf bekommen von einem netten Mädel. Sie planen eine Hochzeit in 2018, jetzt viel Zeit im Voraus. Und sie wollte von mir eine schriftliche Preisvorstellung per E-Mail bekommen und das sofort nach einem ersten kurzen Gespräch. Ich habe ihr gesagt, das geht leider nicht. Sie wollte es aber trotzdem. Sie hatte auch nicht lange Zeit zum Telefonieren. Ich habe ihr heute geschrieben, dass es leider nicht geht. Das widerspricht unserer Politik. Das macht man niemals. Leute, bitte niemals in dem ersten Gespräch die Preisfragen ansprechen. Denn, wie gesagt, dann bekomme ich das Gefühl, man reduziert mich auf den Preis und nicht auf meine Tätigkeit als Moderator oder auf mein Talent. Ich würde nicht sagen, das beleidigt. Aber das gibt mir das Gefühl, als interessiere man sich nur für das Finanzielle. Und alles andere ist nebensächlich. Für mich ist die Vorbereitung auf eine Hochzeit und die Sachen, die wir vorstellen, nicht nur dem Brautpaar, sondern auch den Gästen, von einer sehr, sehr großen Bedeutung. Und ich möchte darauf nicht verzichten. Ich möchte kein Produkt verkaufen, hinter dem ich gar nicht stehe. Ich möchte schon ein Produkt verkaufen, was höchstpersönlich ist, was richtig modern ist und was den Interessen und Bedürfnissen des Brautpaares entspricht, dem ich dann tatsächlich dienen werde an dem Tag. Das hat natürlich einen Preis und dieser Preis muss erst berechnet werden. Das sind meine Überlegungen zu den Preisfragen im ersten Gespräch. Das muss nicht sein. Das kann man von mir nicht erwarten. Erst nach einem 20minütigen Gespräch, wo ich meine Fragen geklärt habe, wo ich die Reisekosten für mich berechnet habe, wo ich einigermaßen grob verstanden habe, was man von mir möchte. Erst dann kann man darüber reden, wie das ganze preislich aussehen wird. Hoffentlich habe ich ganz leicht und nicht so kurz erklärt, was die Preisbildung so angeht. Ladys und Gentleman, ich wünsche allen ein schönes Wochenende und einen schönen Tag. Man sieht sich ganz bald auf jeden Fall auf deiner Hochzeit. Bis dann! Peace! And out.